Aktuelles

29.10.2012

Seit dem 25. Oktober läuft in den Kinos der Film "More than Honey". Dem Regisseur Markus Imhoof (Das Boot ist voll, Oscarnomination) sind atemberaubend schöne Bilder gelungen. Es gibt sehr interessante und eindrückliche Einsichten über unser Haustier, die Honigbiene. Mehr finden Sie hier

22.10.2012

Zecken können mehrere Krankheiten übertragen, die Langzeitschäden zur Folge haben können. Neben der Borreliose ist vor allem die FSME gefürchtet. Nachdem die FSME schon 2011 in 15 EU-Staaten meldepflichtig war, ist sie es seit September 2012 in der gesamten EU meldepflichtig. In der Schweiz ist die Krankheit nicht meldepflichtig.

Nachdem die Anzahl Erkrankungen in der Schweiz in den Jahren 2005 und 2006 extrem zugenommen hatte, ist sie in den letzten Jahren wieder etwas gesunken. Man nimmt an, dass der Klimawandel dazu beiträgt, dass die Krankheit in Europa häufiger wird. Eine sehr informative Seite, auf der unter anderm die momentane Zeckenaktivität in Deutschland zu finden ist, finden Sie hier.

24.09.2012

Bettwanzen bringt man als Feriensouvenir oder aus dem Brockenhaus nach Hause. Spraydosen mit Insektiziden (Vernebler= feiner Nebel von insektiziden Tröpfchen) können einen Befall mit Bettwanzen nicht tilgen. Auch wenn in Drogerien und Apotheken immer noch Sprays zur Bettwanzenbekämpfung angeboten werden: Sie bringen höchstens einen kleinen Teil der Bettwanzen um. Es wird also umsonst Insektizid und Lösungsmittel in das Schlafzimmer ausgebracht! Deshalb muss also auf jeden Fall eine professionelle Schädlingsbekämpfungsfirma für die Tilgung einbezogen werden. Benachbarte Räume und Wohnungen sollten auch kontrolliert werden. Im Anhang erfahren Sie mehr über die amerikanische Studie.

18.09.2012

Am 15. Oktober 2012 findet im INATURA das Praxisseminar "Monitoring und Bekämpfung von Vorratsschädlingen" statt. Vorzüglicher Referent ist der bekannte Dr. Reiner Pospischil. Am Abend findet um 19 Uhr ein Vortrag „Untermieter im Küchenschrank - Schädlinge in Lebensmitteln“ mit Dr. Reiner Pospischil statt. Mehr erfahren Sie hier.

04.09.2012

Das Bundesamt für Gesundheit BAG startet eine Info-Kampagne GHS. Hier erfahren Sie mehr.

03.09.2012

Am 25. Oktober findet unser VSS-Weiterbildungstag statt.

Dieses Jahr werden wir mehr zum Thema Spinnen erfahren, ihre Biologie, Bekämpfung und den dabei zu berücksichtigenden Arbeitnehmerschutz. Ausserdem geht es um verschiedene Milben (parasitische wie Vogelmilben oder die Tropische Rattenmilbe und „harmlose“ wie die Gras- und Mauermilbe). Ein weiteres Thema wird der neu in der Schweiz gefundene Asiatische Laubholzbockkäfer sein und zum Schluss werden neue Produkte und Wirkstoffe vorgestellt.

Im folgendem Formular erfahren Sie Details und können sich direkt anmelden.

24.08.2012

Das BAG hat in Zusammenarbeit mit den kantonalen Chemikalienfachstellen im Zeitraum September 2009 bis Juni 2011 in 10 Kantonen und FL insgesamt 275 Schädlingsbekämpfungsbetriebe kontrolliert. Hier finden Sie den Bericht zur Kampagne. Die Resulate zeigen, dass der Verband in Sachen Ausbildung noch viel zu tun hat. Ausserdem wissen viele Leute offenbar nicht, dass es eine Fachbewilligung braucht, um Schädlingsbekämpfungsdienstleistungen anzubieten und durchzuführen.

21.08.2012

Die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische und Entomologie und Acarologie findet dieses Jahr in Bochum statt. Taxonomischer Schwerpunkt sind diesmal Wanzen und Lausfliegen. Grober Ablauf:
27.09. Abendvortrag
28.09. Vorträge
29.09. Bestimmungsübungen (erfahrungsgemäss sehr gut organisiert und lehrreich)
Das vorläufige Programm der Tagung finden Sie hier. Anmeldungen und mit der Tagung in Zusammenhang stehende Fragen bitte an ruth.m.eckert@rub.de

20.07.2012

Winterthur, 19. Juli 2012 - Der Asiatische Laubholzbockkäfer ist ein aus Asien stammender, meldepflichtiger Baumschädling. Nun wurde er in Winterthur entdeckt. Ende Juli waren es schon 130 Käfer, die gefunden wurden und  64 Bäume wurden gefällt.

Ganzer Artikel lesen (BAFU-Link). Weitere Informationen: bfu.admin.ch

25.05.2012

Wussten Sie, dass Rötelmäuse Sie durch ihre blosse Anwesenheit krank machen können? Z.B. über Staub, der erregerhaltigen Kot beinhaltet?

Die Fallzahlen der Hantavirus-Infektionen hat in den letzten Monaten in Deutschland stark zugenommen. Am häufigsten erkrankten Menschen nahe unserer Grenze, in Baden-Württemberg. Die Zunahme der Fälle ist durch die hohe Nagerpopulation zu erklären. Diese profitiert von einer ausserordentlichen Buchenmast (Produktion von Bucheckern der Buchen)  des letzten Herbstes.

Details über die Anzahl Hantavirus-Erkrankungen in Deutschland, die Inkubationszeit und Symptome der Krankheit, Mäusepopulations-Schwankungen und wichtige andere Informationen finden Sie im Epidemiologischen Bulletin des Robert Koch Instituts vom März 2012 (untenstehendes pdf).

Das Robert Koch Institut hat auch ein Merkblatt herausgegeben mit Verhaltensregeln, wie Hanta-Virus Infektionen vermieden werden können.

Seiten