Aktuelles

17.03.2014

Anlässlich der Generalversammlung lädt der Schweizerische Schädlingsbekämpferverband zu einem Weiterbildungsmorgen. Nicht-Mitglieder des FSD/VSS bezahlen CHF 180.- pro Person zur Deckung der Kosten für Vorträge und Verpflegung. Details erfahren Sie im Anhang. Mitglieder mögen auf den Mitgliederseiten die Informationen zur GV suchen. Der Weiterbildungsmorgen ist für sie kostenlos.

10.03.2014

Der 18. Newsletter beinhaltet Infos über zwei grosse Messen im Februar und wie die "Risikoregulierenden Massenahmen" in der Rattenbekämpfung in Grossbritannien aussieht. Der Ansatz ist anders als in Deutschland. Siehe http://www.cepa-europe.org/ (Links kann man die deutsche Sprache auswählen).

07.03.2014

Werte Verbandskollegen in der Schweiz
die BASF, einer Ihrer wichtigsten Biozid Hersteller, bittet Sie um entscheidende Unterstützung: Im Rahmen unserer ständigen Produkt- und Dienstleistungsentwicklung liegt uns sehr viel daran, mehr darüber hinaus zu erfahren,
welches die größten Herausforderungen und Probleme sind, die sich Schädlingsbekämpfungsbetriebe in ganz Europa stellen. Um uns ein genaues Bild von der Situation machen zu können, benötigen wir die Unterstützung von möglichst vielen Fachleuten, die gerne bereit sind, einige Minuten Zeit zu opfern. Sie als Sprachrohr der Branche möchte ich bitten, für den unten stehenden Link Ihre Mitglieder zu aktivieren, um an unserer europaweiten Umfrage teilzunehmen.  
http://www.pestcontrol.basf.de/agroportal/pc_de/de/professionelles_schaedlingsbekaempfung/profi_news/insect_survey_2014.html
Weitere Information können Sie bei Herr Deutscher von BASF erfahren: thomas-reinhard.deuscher@basf.com

 

03.03.2014

Um sich für den Workshop anzumelden muss man auf der Internetseite www.icup2014.ch auf "Registration" klicken und dann den "Late Registration Workshop" wählen.

17.01.2014

Der Weiterbildungstag des VSS wird dieses Jahr in einem grösseren und internationalen Rahmen am 22. Juli 2014 an der Universität Zürich durchgeführt. Die Vorträge werden simultan auf Deutsch übersetzt.

Das vorläufige Programm, kurze Zusammenfassungen der Vorträge und mehr Informationen finden Sie unter http://www.icup2014.ch/Workshop-fuer-Schaedlingsbekaempfende/. Am Abend des 22. Juli findet das Conference Dinner im Schützenhaus Albisgüetli statt, wo Sie in internationaler Atmosphäre und guter Stimmung ein gutes Essen geniessen können.

Melden Sie sich vor dem 31. Januar 2014 auf http://www.icup2014.ch/Registration/ an und profitieren Sie von vergünstigten Teilnahmegebühren.

Fragen zum Workshop oder zur ICUP 2014 beantwortet Ihnen gerne Dr. Gabi Müller, 044 412 28 78

12.09.2013

Die traditionelle Herbst-Weiterbildung in Zürich war die bisher Erfolgreichste: Es waren über 70 Schädlingsbekämpfer und Schädlingsbekämpferinnen an der Tagung. Bilder finden Sie auf folgendem Link.

 

12.09.2013

Wespen halten Feuerwehr und Schädlingsbekämpfungsfirmen auf Trab. Lesen Sie den folgenden Artikel der Solothurner Zeitung.

13.08.2013

An der CEPA-Tagung vom 26. Juni in Brüssel hielt Dr. Ph. Berny von der Europäischen Komission, welche sich mit der Minimierung von Risiken beim Umgang mit Antikoagulanzien beschäftigt, einen Vortrag. Seine Präsentation kann auf Englisch heruntergeladen werden (siehe unten). Die hauptsächlichen Probleme beim Verwenden von Antikoagulantien gegen Nagetiere ist die Persistenz in der Umwelt und die Giftigkeit für Nicht-Zielorganismen (z.B. Wild- und Haustiere). Die Suche nach Alternativen muss verstärkt werden. Momentan gibt es wenig Alternativen, die einfatzfähig sind. Eine Erkenntnis ist, dass Antikoagulantien gegen Nager nur von ausgebildeten professionellen Schädlingsbekämpfern angewendet werden sollten.

Die CEPA (Vereinigung Europäischer Schädlingsbekämpfungsverbände) hat ein Positionspapier für die Mitglieder des EU-Parlaments und für die Medien herausgegeben, die das Problem gut beschreibt und das man auf www.cepa-europe.org herunterladen kann (Deusches Wappen klicken: Positionspapier Antikoagulanzien)

02.08.2013

Wir hoffen, dass Sie schöne Ferien hatten und von keinen Bettwanzen geplagt wurden. Noch viel schlimmer kann es werden: Bettwanzen verkriechen sich manchmal nachts ins Reisegepäck und werden von Ihnen direkt in Ihre Wohnung gebracht. Was tun? Bitte suchen Sie sich ein seriöses und erfahrenes Schädlingsbekämpfungsunternehmen aus. Sprayen und auch das Vernebeln von Räumen ist bei Bettwanzenbefällen wirkungslos. Nur mit dem Profi werden Sie einen Bettwanzenbefall wieder los! Lesen Sie den folgenden Artikel aus dem Fachjournal für Schädlingsbekämpfer.

 

10.07.2013

Diese 58seitige Vollzugshilfe erläutert die gesetzlichen Grundlagen im Gewässer- und Umweltschutz, im Chemikalienrecht sowie teilweise im Landwirtschaftsrecht, die beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln auf dem Landwirtschaftsbetrieb massgebend sind.

Seiten